Historie

Geschichte der ADAC-Metz-Rallye für Automobile
und die neue Ära
 

Nachdem der Touringclub Stein 1955 e.V. im ADAC schon immer eine sehr erfolgreiche Sportfahrergruppe,
die Teams waren schon im In- und Ausland unterwegs, hatte und als Veranstalter im Orientierungssport
hoch gelobt wurde, reifte der Gedanke zu größerem.

Dank der Initiative unseres Mitgliedes und Werbeleiters Manfred Glauber aus dem Hause Metz Apparatewerke
in Fürth und unseres 1. Vorsitzenden Wilhelm Pfersdorff (seit 1970 bis heute im Amt) konnte die

 

1. ADAC-Metz-Rallye am 28.04.1973

 

mit Start und Ziel auf dem Firmengelände der Metz Apparatewerke in Zirndorf, ins Leben gerufen werden.

Nach der Fusion im Juli 1973 der beiden Steiner Motorsportclubs, dem Touringclub Stein 1955 e.V. und dem Motorsportclub Stein 1928, zum Automobilclub Stein e.V.1928 im ADAC, wurde die „2. Metz" bereits
unter dem AC Stein veranstaltet.

Die Internationale ADAC-Metz-Rallye wurde von 1973 - 1986, 14 Jahre, in ununterbrochener Folge,
davon 9 mal als Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft für Automobile, durchgeführt.

1981 berichtete die Nürnberger Zeitung mit dem Aufmacher, Stein ist das „Mekka" des Rallyesports.

Die „Metz" war die Top-Rallye-Veranstaltung in Deutschland, aber auch über die Grenzen hinaus mit
die bekannteste Rallye für Automobile.

Bei der 11. ADAC-Metz-Rallye 1983 wurden uns, dem AC Stein, die Grenzen des Machbaren aufgezeigt.
130 Fahrzeuge waren am Start,
1983 das beste Ergebnis in Deutschland. Am Start die Rallye-Pilotin Nr.1, Michelle Mouton und
auch Siegerin mit Beifahrer Arwed Fischer 1983.
Nie gekannte Zuschauermassen ergossen sich über Stein und über 100.000 Menschen entlang der Strecke,
alle wollten die „berühmte Rallyefrau" sehen.

Mit Stig Blomquist 1985, Walter Röhrl (4 mal bei der Metz) und Björn Waldegad 1984 waren
3 Weltmeister des Rallyesports in Stein am Start, einmalig!

An diese Tradition, wollen wir vom AC Stein, mit der

 

Internationalen ADAC-Metz-Rallye Classic

 

für historische Automobile mit Start und Ziel in Stein, anknüpfen.